Meine selbst gesiedeten Seifen bestehen aus natürlichen Rohstoffen, ohne Farbstoffe, Duftstoffe und Konservierungsmittel. Die Basis bilden Bienenwachs, pflanzliche Öle und Fette, die mit rein ätherischen Ölen und Kräutern versetzt werden. Sie ist zu 100 % biologisch abbaubar.

Salzseife, hergestellt im Oktober 2020:

Salzseifen sind die Klassiker in der Hautpflege. Sie wirken antibakteriell, regen die Hautheilung an und regulieren den Feuchtigkeitsgehalt der Haut. Sie sind bestens geeignet bei Neurodermitis, Allergien und unreiner Haut. Die ätherischen Öle Lavendel und Salbei wirken entzündungshemmend und beruhigend.

Gern erfahre ich eure Meinungen, Anregungen oder Verbesserungs-vorschläge. Danke vorab an alle, die sich die Mühe machen und einen Kommentar hinterlassen!

Kommentare: 2
  • #2

    Robert M. (Dienstag, 05 Januar 2021 03:07)

    Wir haben ein Stück Lavendelseife mit Salz verwendet. Den feinen Schaum empfanden wir immer wieder als sehr angenehm. Allerdings neigte die feuchte Seife nach dem Benutzen zu starkem Schleimen in der Ablageschale. Häufiges Putzen war nötig (jedenfalls mehr als bei einem Industrieprodukt). Der Lavendelduft war zuerst kaum wahrnehmbar und wurde erst nach längerem Gebrauch der Seife stärker. Und dann sehr angenehm. Gelegentlich gab's ein paar Salzperlen in der Hand und ein Gefühl an Urlaub im Süden. :-)
    Insgesamt eine gute Wahl und hat uns Spaß gemacht. Gerne wieder.

  • #1

    Corinna (Donnerstag, 19 November 2020 11:50)

    Ich habe die Salzseife mit Lavendel und Salbeiöl seit einigen Tagen in Benutzung und bin total begeistert. Meine Haut fühlt sich gut an, ist weniger trocken und ich muss sagen sie macht auch sauberer als normales Duschgel. Wo vorher Deoreste geblieben sind, duftet es nur noch nach der Seife. Also ich bin komplett umgestiegen und benutze nichts anderes mehr.